Am 11. September 2020 hat die NODE Anstalt das erste Initial Public Token Offering des SKL Token unter den Bestimmungen des liechtensteinischen Blockchain Gesetz (TVTG) erfolgreich abgeschlossen. Niedermüller Rechtsanwälte haben die Emittentin beim öffentlichen Angebot beraten.

Im Rahmen des Initial Public Token Offering verteilte die NODE Anstalt über 167 Millionen SKALE-Token (SKL) an über 4’600 Zeichner aus 90 verschiedenen Ländern und sammelte einen Gesamtbetrag von USD 5 Millionen ein.

Trotz der Tatsache, dass alle interessierten Zeichner ein strenges KYC- und AML-Verfahren durchlaufen mussten, um zum Kauf von SKL-Token berechtigt zu sein und die SKL Token zudem mit einer beträchtlichen Sperrfrist für den Handel am Sekundärmarkt verbunden sind, war das Token Angebot stark überzeichnet. Obwohl die NODE Anstalt nur SKL-Token im Wert von ca. 5 Mio. USD öffentlich, gingen bei der NODE Anstalt insgesamt Zeichnungsanträge von akkreditierten Investoren im Wert von mehr als 50 Mio. USD ein.

„Wir sind stolz und erfreut, dass wir ein so überwältigendes Interesse am öffentlichen Angebot erhalten haben. Dies bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bestärkt uns darin, das SKALE-Netzwerk weiter auszubauen, um es möglichst vielen Nutzern zugänglich zu machen. Wir freuen uns nun darauf, in Kürze das SKALE Netzwerk zu starten. Es hat uns gefreut, mit dem gesamten Team von Niedermüller Rechtsanwälten zusammenzuarbeiten, das stark dazu beigetragen hat, diesen Token Sale zu einem Erfolg zu machen, und wir zählen auf ihre anhaltende Unterstützung“, bemerkte Jack O’Holleran, der Geschäftsführer der SKALE Labs und Direktor der NODE Anstalt.

Wir gratulieren dem gesamten Team, das diese erste öffentliche Erstemission zu einem bemerkenswerten Erfolg gemacht hat. Die NODE Anstalt wurde von den Teams von SKALE Labs, Consensys, Codefi Activate, Wyre, Compliance Labs Liechtenstein, Orrick Herrington & Sutcliffe und Niedermüller Rechtsanwälte unterstützt.

9|2020